Was ist ntropy?

Was ist ntropy?

ntropy.de schlägt Schneisen in den entropischen Internet-Dschungel. Als nie passendes Puzzleteil in der massenmedial wiedergekäuten (Pop-) Kultur, legt der Blog Rhizome zwischen vermeintlich unzusammenhängenden kulturellen Gegenstände frei und versucht sich an der Sezierung unserer (künstlichen) Wirklichkeiten.

Bewusstseinserwerweiternde Musik, Filme, Romane, Soziologie und die Politik des Alltags werden mit subjektiven Welt-erfahrungen und intuitiven Perspektiven gebrochen.

Hintergrund
Entropie bedeutet Chaos. Unser digital-analoger Alltag ist geprägt von ständigen Reizüberflutungen. Die immense Verdichtung von Raum und Zeit erzeugt “Hyperrealitäten” (Baudrillards), in denen virtuelle und mediale Realitäten nicht mehr voneinander unterscheidbar sind. Als Cyborgs leben wir in Symbiose mit diversen Kommunikationsgeräten, die uns einerseits als politische Subjekte mit der Welt verbinden, aber andererseits durch die tägliche Informationsflut lähmen. Freiheit wird zur Unfreiheit. Unser Alltag, fragmentiert zu episodenhaften Momenten, ist längst ein Versuchslabor der “Kontrollgesellschaft” (Deleuze).

Foto und Collage: Anonym

Ein Blog, um sich selbst als denkendes Subjekt zu vergewissern. Ein Blog als Treffpunkt für Gedankenanhänger, Musikmöger, Schlafwandler, Bassliebhaber,  Leidenschaftler, Euphoriker, Alltagsphilosophen und Zweifler.

Text: Phire aka Philipp Rhensius

ist freee Journalist, Musiker, Soziologe, Liebhaber von bewusstseinserweiterndem Robusta-Kaffee und schreibt u.a. über Free Jazz, Dubstep, Filme, Techno und die Politik des Alltags (taz, WOZ, SPIEGEL online, Jungle World, De:Bug, SPEX, Groove. 

ntropy.de ist ein herrschaftsfreier Raum für ungelenke Assoziationen, Gedankensprünge und kausalkettenfreie Texte, Bilder & Videos sowie neue Textformen jenseits der wissenschaftlich und journalistisch standardisierten Wahrnehmungs-Gefängnisse.